Zirkelleben

In diesem Bereich unserer Homepage nun wollen wir dich darüber informieren, wie sich unser Zirkelleben gestaltet und welche Unternehmungen wir gemeinsam vollbringen.

 

Der Leitgedanke unserer Gruppe basiert auf den Prinzipien von Gleichberechtigung und Freundschaft.

Wir haben für unseren Zirkel die Idee einer strengen Hierarchie (also Hohepriesterin und Hohepriester im traditionellen Wicca) abgelehnt. Zwar "leiten" wir, die wir den Zirkel ins Leben gerufen haben, diesen auch; dies bedeutet aber vor allem Organisatorisches, Planerisches und das Auftreten nach "Außen" (also Informations-Flyer, Homepagebearbeitung, Treffen mit Interessierten, etc.).

Jede und Jeder ist also dazu aufgefordert, persönlichen Anteil und Einsatz zu bieten. Die Hauptfeste der Heiden und Hexen – also die Jahreskreisfeste – werden daher nicht von einigen wenigen geplant und durchgeführt, sondern immer abwechselnd übernimmt jemand die Verantwortung für ein Fest, von der Planung über die Durchführung bis zur Verteilung der Aufgaben während des Rituals. Keine Angst ! Natürlich stehen wir gerade „Neulingen“ mit Rat und Tat

zur Seite und verlangen von niemandem, ein komplettes Ritual aus dem Ärmel zu schütteln.

 

Diese Vorgehensweise hat viele Vorteile:

Die Feste sind viel abwechslungsreicher, weil jeder seine eigenen Ideen verwirklicht und die eigenen Talente einbringt. Für die anderen Teilnehmer ist es außerdem ein gewisses „Überraschungsmoment“ was sie während des Rituals erwartet.

Zudem kann so jeder vom anderen lernen und nachprüfen, was er/sie in seine eigenen Praktiken einbinden möchte und was nicht. In der Praxis sieht es dennoch so aus, dass sich alle zusammensetzen und gemeinsam ihre Ideen zum Fest einbringen. Die eigentliche Umsetzung unterliegt dann aber dem Geschmack des jeweiligen Planenden !

 

Der Gedanke „Freundschaft“ ist sehr zentral für uns. Wir halten nicht viel davon, sich nur zu den Jahreskreisfesten zu treffen und ansonsten keinen Kontakt zueinander zu haben und nichts anderes zu unternehmen.

Die Basis für vertrauensvolle Zusammenarbeit ist Freundschaft ! Daher planen wir auch immer unsere „Magischen Projekte“ im Einklang mit der Jahreszeit. Unsere Arbeit erstreckt sich über die Herstellung von Heil-Tinkturen, Hustensäften und Tees über die Erstellung Magischer Korrespondenzenlisten und das Herstellen Magischer Pulver, hin zu gemeinsamem Musizieren, Brot backen, Kräuter sammeln, Divination (Runen, Tarot), Erschaffen neuer Rituale und Zaubersprüche, Meditation und natürlich dem gemeinsamen Begehen der Hexenfeste. "Magische Bastelnachmittage" dienen dazu, Gerätschaften und Hilfsmittel selbst herzustellen.

 

Natürlich ist es nicht jedem möglich, immer und überall dabei zu sein.

Wer aber Zeit hat, ist immer und herzlich dazu eingeladen mitzumachen !

 

Was uns von manch anderen Zirkeln unterscheidet, ist der unbedingte Versuch, unsere Arbeit so natürlich wie möglich zu gestalten. Wir orientieren uns am Bild der „Weisen Leute vom Lande“ - dem Urtypus der Hexe, die in inniger Verbundenheit mit der Natur lebt und ihre Magie unter Einbeziehung dieser göttlichen Natur wirkt. Wer von der magischen Arbeit erwartet, unter Einwirkung giftiger Substanzen Höhenflüge zu erleben oder sich eine „Bilsenkraut-Zigarette“ einzuverleiben, der ist bei uns an der falschen Stelle !!!!!